Allerheiligen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
ikopiko Avatar

Von

Harald Schneider leitet eine SOKO in München. Er hat – schon fast privat – noch eine Rechnung mit dem Geiselnehmer „Blofeld“ offen und will ihm unbedingt persönlich das Handwerk legen. Dies macht er den Landshuter Kommissaren deutlich klar, indem er ihnen untersagt, sich in irgendeiner Weise einzumischen, denn er vermutet, dass Blofeld als nächstes in Landshut agiert. Mit seiner arroganten Art stellt er die Landshuter Kollegen als Dorfdeppen dar.

Kommissar Peter Bernward geht dies gehörig gegen den Strich. Nicht zuletzt weil Sander ausgerechnet der Ex-Mann seiner Kollegin Flora ist. Bernward himmelt Flora an und hat Angst, dass Sander alte Besitzansprüche stellen will.

Natürlich ist es dann so, dass Sander doch nicht ohne Hilfe klar kommt. Blofeld ist clever und lässt sich nicht so einfach in eine Falle locken. Gut, dass es da noch die Dorfdeppen gibt …

Richard Dübell hat bereits erfolgreich historische Romane verfasst. „Allerheiligen“ ist sein erster Kriminalroman. Auch dieser hat viel Bezug zur Geschichte, beides wurde auf eine eindrucksvolle Weise miteinander verwoben.

Sollte es noch weitere Kriminalromane mit Bernward geben, werde ich sie gerne lesen. Ich denke jedoch nicht, dass es eine meiner Lieblingsserien werden würde.