Doppelleben

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
allgaeustern Avatar

Von

Der Schriftsteller Manuel Ortigosa erlebt seinen persönlichen Alptraum - die Polizei teilt ihm mit dass sein Mann Alvaro bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Doch warum war Alvaro überhaupt nachts auf einer einsamen Landstraße in Galicien unterwegs, während Manuel ihn in Barcelona wähnte? Es scheint als hätte Alvaro seit Jahren ein Doppelleben geführt.
Manuel ermittelt zusammen mit einem etwas eigenwilligen ehemaligen Polizisten auf eigenen Faust und taucht ein in die gut gehüteten Familiengeheimnisse des alten Landadels dem Alvaro angehörte. Puzzelteilchen für Puzzelteilchen fügt er zusammen und enthüllt so allmählich was zu diesem Unglück sofern es überhaupt eines wahr geführt hat.
Dolores Redondo gibt der Geschicht immer wieder neue Wendungen und schafft es die Spannung bis zum Ende zu halten. Für mich ein absolut lesenswerter Roman, der mich vom ersten Moment an gefesselt hat