Besessen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
helga Avatar

Von

Weil die 15-jährige Chloë, reich, blond und schön, nichts von ihm wissen wollte, bringt er sie einfach um. Zwanzig Jahre später werden plötzlich in New York wieder reiche, blonde und schöne Frauen ermordet.

Detective Tom Harper, der sehr emotional ist und rasch überreagiert, wurde vom Dienst suspendiert, da er einen Vorgesetzten angegriffen hat, aber er ist einfach der beste Mann in der Mordkommission und soll nun diesen Fall übernehmen. Er muss sich allerdings bereit erklären, zu Dr. Denise Levene, einer Psychologin, die verhaltensgestörte Cops therapiert, zu gehen.

Die Morde nehmen rasch zu, alle Frauen werden vergewaltigt und furchtbar zugerichtet und der Mörder nimmt immer eine Trophäe mit. Harper und sein Team haben alle Hände voll zu tun und kommen keinen Schritt weiter, obwohl Dr. Levene, die nun auch involviert ist, ein Täterprofil erstellt hat.

Eine sehr interessante Story, die mir gut gefallen hat und bei der der Mörder einerseits bekannt ist, sein Name und sein persönliches Umfeld aber im Dunkeln bleiben. Harper kann ihm nicht auf die Spur kommen, obwohl ein riesiges Einsatzteam unterwegs ist, er ist einfach zu perfekt und wird bereits von allen „American Devil“ genannt.

Es wird abwechselnd aus der Sicht der Polizei und des Mörders erzählt, dadurch wurde mir auch das Motiv seiner Besessenheit deutlich näher gebracht und die Intensität, die dahintersteckt. Immer wieder tauchen weitere Personen auf, die seine Helfer sein könnten oder doch Trittbrettfahrer? Die Spuren führen in alle möglichen Richtungen und der Psychopath legt auch viele falsche aus.

Die Personen sind alle gut gezeichnet, vor allem die Charaktere von Harper und dem Mörder sind sehr ausgeprägt und haben mir gut gefallen. Auch die Besessenheit des Mörders wird mit allen Details sehr gut dargestellt und die Spannung nimmt immer mehr zu. Obwohl mir manche Aktivitäten von Harper etwas naiv und unbedarft vorgekommen sind, hat es meinen Lesefluss nicht extrem gestört. Mich hat dieses Buch gefesselt und ich finde es ist ein sehr gutes Debüt, bei dem es hoffentlich nicht bleibt.