Lucifer ist ein Dämon, wie

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
nazena Avatar

Von

Lucifer ist ein Dämon, wie er in der Bibel steht, inklusive Hörner, Schwanz und einem Herz aus Schwefel. Dann wird er als Luc Cain auf die Hölle auf Erden geschickt: in eine Highschool. Dort soll er eine Seele für die Hölle markieren. Ein schwerer Auftrag, davor sind schon mehrere Dämon gescheitert. Doch Frannie ist ein harter Brocken, außerdem hat Luc immer weniger Lust, ihre reine Seele zu verderben. Er empfindet immer mehr für sie, und auch Frannie ist nicht abgeneigt. Doch die Hölle lässt ihre Dämonen nicht los, und als auch noch sein himmlischer Gegenspieler sowie diverse andere Dämonen auftauchen, ist das Chaos komplett.

Auf den ersten- und auch zweiten und dritten- Blick liest sich die Beschreibung wie eine typische Teenie-Schmonzette: heißer, gefährlicher Typ und braves Mädchen, garniert mit einem Schutz Fantasy. Dazu noch nörgelnde Eltern und in dunkles Geheimnis des Mädchens… besonders tiefgreifend ist die Geschichte wirklich nicht, aber muss sie das denn sein? Der Roman war spannend und lustig. Mal abgesehen von den Fantasyelementen, konnte man sich mit den etwas stereotypischen Charakteren gut identifizieren, denn viele der geschilderten Situationen hat jeder einmal selbst erlebt. Zeitweise wird das „amerikanische Teenagerleben“ schon fast überspitzt dargestellt, was mir beim Lesen ebenfalls viel Spaß gemacht hat. Man liest abwechselnd aus Lucs und Frannies Perspektive, mitunter überschneiden sich Szenen auch, so dass man einen guten Einblick in das jeweilige Gefühlswirrwarr erhält. Spannend, lustig, flott zu lesen- mir hat der Roman zwei Nachmittage eine schöne Zeit beschert. Nur bitte- keine Fortsetzung. Der Roman hat zwar ein leicht offenes Ende, kann aber gut für sich stehen. Ich fürchte nur, eine Fortsetzung würde alles wieder kaputt machen. Für Fans von Romanen wie Twilight (es wird nicht allzu sehr ins Detail gegangen) sicherlich empfehlenswert. Mir hat es jedenfalls gefallen und ich vergeben 5/5 Sternen. Zwar ist es kein literarisches Meisterwerk, aber meine Erwartungen und Ansprüche an das Buch wurden voll erfüllt.