Neue und abwechslungsreiche Geschichte mit Dämonen und Engeln: wundervoll!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
franzi303 Avatar

Von

Das Cover:
Das deutsche Cover zeigt eines von Frannies blauen Augen. Das amerikanische Cover ist jedoch irgendwie schöner, da es die Figuren, Frannie, Luc und Gabe zeigt. Es sieht besser aus, aber irgendwie sieht man auf den deutsche Covern selten die Hauptcharaktere ganz, vielleicht, weil man den deutschen Lesern die Fantasie nicht nehmen will. Egal, das deutsche Cover zeigt also Frannies Auge sowie den Titel des Buches in etwas verschnörkelter Schrift. Außerdem sind noch leichte Verzierungen zu sehen, die, wenn man sie berührt, sich glatt anfühlen und sich abheben von der normalen Oberfläche. Die Innenseiten des Buches sind blau mit weiteren Verzierungen. Was noch toll ist: Über jedem Kapitel steht der Name des Kapitels, wieder in verschnörkelter Schrift. Auch haben die meisten Kapitel ‘Teufelsüberschriften’, wie zum Beispiel ‘Der Teufel steckt im Detail’, ‘In der Not frisst der Teufel fliegen’ oder ‘Wenn man vom Teufel spricht’, was ich wirklich toll finde.

Die Geschichte:
Frannie Cavanaugh ist ein junges Mädchen, das auf die Haden High School geht. Doch als Luc an ihrer Schule auftaucht, ändert das alles. Doch er ist kein normaler Junge. Er ist ein fünftausend Jahre alter Dämon der Ersten Ebene und arbeitet für den Teufel. Er soll Frannies Seele für die Hölle markieren. Dank seiner Macht kann Luc die Gefühle der Menschen spüren und so auch Frannies. Ein Grapefruitgeruch bedeutet zum Beispiel Angst und ein Ingwergeruch Lust bzw. Erregtheit. Doch auch der Himmel schickt einen von ihrer Seite: den Engel Gabriel, der sich Gabe nennt. Beide machen sich an Frannie ran, die zuerst Luc, und dann auch Gabe verfällt.

Während Luc sich immer mehr unwissendlich in Frannie verliebt, vergisst er immer mehr seine Aufgabe, Frannies Seele für die Hölle zu markieren. Und das gefällt seinen Chefs nicht besonders. So haben zwei weitere Dämonen, Belias und Avaria, es auf Frannies Seele abgesehen. Und nicht nur Luc ist sich seiner Gefühle unklar, auch Frannie weiß nicht, was sie für Gabe und Luc empfindet. Gabe strahlt für sie Frieden und Liebe aus, Luc dagegen Lust und Leidenschaft. Und dann erfährt Frannie die Wahrheit darüber, was Luc und Gabe wirklich sind und deine sie eine außergewöhliche Gabe hat, die sie für beide Seiten, Himmel und Hölle begehrenswert macht.

Meine Meinung:
Ein Dreiergespann zwischen Mensch, Engel und Teufel ist für mich definitiv mal etwas neues. Frannie ist eine normale Schülerin, die in einer Band mal Sängerin war und bei Jungs recht begehrt ist, doch die meisten abblitzen lässt, weil sie nicht an die wahre Liebe glaubt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Wir bekommen die Geschichte aus Frannies und Lucs Perspektive zu lesen. Manchmal hätte ich mir auch die Sicht von Gabe gewünscht, aber leider war die nicht mit dabei. Was nur ziemlich mies war: Frannie ist sich wirklich nicht ihren Gefühlen im klaren und knutscht mit beiden Jungs rum, was ich ziemlich unfair finde. Sie überlegt hin und her, wer ihr denn mehr bedeutet. Aber was die Geschichte so toll macht sind die vielen Wendungen. Als Leser rätselt man wirklich selbst mit, was hinter all dem steckt und wie das Ganze endet. Und ich muss sagen, dass ich von dem Ende wirklich überrascht war. Doch das Gute ist, dass ich nicht ewig auf die Fortsetzung, die ‘Angel Eyes – Im Bann der Dunkelheit’ heißt, warten muss, sondern sie gleich danach lesen kann :)

Meine Bewertung:
Mir hat diese abwechslungsreiche Geschichte mit Dämonen und Engeln echt gefallen. Deshalb gibt es von mir die volle Punktzahl.