Royce und Arthur - Enkel hilft Großvater

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
angela.bücherwurm Avatar

Von

Royce ist 16 Jahre alt, als er zusammen mit seiner Mutter ins kanadische Victoria zieht, da sein betagter Großvater Arthur nach einem Schlaganfall dringend Hilfe benötigt . Doch Royce fühlt sich in seiner neuen Heimat nicht so recht wohl. Er findet keine neuen Freunde und lebt eher isoliert. Zu seinem bärbeißigen Großvater hat er auch keinen guten " Draht ". Da Royce Mutter neben der Pflege ihres Vaters auch noch sehr viel arbeiten muss ,um den Lebensunterhalt für sich und ihren Sohn zu sichern, hat sie ebenfalls nur wenig Zeit für ihn . Zur Entlastung macht sie sich schließlich auf die Suche nach einer professionellen Pflegekraft für Arthur. Doch das gestaltet sich als ziemlich schwierig, denn der betagte, kauzige Mann schlägt jeden Kandidaten alsbald in die Flucht . Was liegt da eigentlich näher, als Enkel Royce damit zu beauftragen, sich um seinen Opa zu kümmern , da der Junge im Moment über reichlich Zeit verfügt ?

Die Leseprobe verspricht ein Buch, das auf amüsante Art und Weise unterhält und gleichzeitig ein durchaus ernsthafteres Thema aufgreift : der Umgang mit älteren Menschen , der sog. Generationenkonflikt.

Die Geschichte ist in Ich-Form aus der Sicht des Teenagers Royce geschrieben und die Sprache entsprechend locker und teilweise mit einer guten Portion Sarkasmus und Ironie gespickt.

Da Royce und sein Großvater bisher offenbar nicht viel miteinander anfangen können und nicht gerade gut miteinander auskommen, dürfte es interessant und vermutlich auch spaßig werden, mitzuerleben, wie diese beiden grundverschiedenen Persönlichkeiten regelmäßig aufeinandertreffen und irgenwie miteinander klarkommen müssen. Ich würde sehr gerne erfahren, wie die zwei sich - hoffentlich - zusammenraufen.