Asphaltengel

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
honigmond Avatar

Von

Zur Buchbeschreibung:
"Manche klammerten sich fest, und ihre Finger wurden von einem Fuß gebrochen, andere schwangen sich freiwillig übers Geländer. Sie sprangen, um zu fliehen. Man nannte sie Asphaltengel, aber es waren keine Engel, sondern nur gefallene Mädchen, die sich selbst und ihre Sehnsucht zerbersten ließen. Sie waren schon tot, bevor sie auf dem Boden aufschlugen. Sie selbst würde niemals springen.«

Leilas finnische Mutter ist zum Islam konvertiert. Seitdem interessiert sie sich nur noch für die korrekte Auslegung des Korans. Sogar Familienfotos sind verboten. Leilas Vater kommt aus dem Maghreb und ist selbst Muslim – aber dieser Fanatismus ist ihm viel zu anstrengend. Und ihre große Schwester Samira ist längst vor dieser verrückten Familie geflohen. Alleine ist es schwer für Leila, zu Hause den Verstand nicht zu verlieren. Dann wird Samira eines Tages schwer verletzt am Fuß einer Treppe gefunden. Ist sie gefallen? Oder wurde sie gestoßen? Leila versucht herauszufinden, was mit ihrer Schwester passiert ist. Das Leben zwischen den Kulturen ist gefährlich, besonders für Mädchen. Aber Leila weigert sich, Opfer zu sein. Asphaltengel ist einer der beeindruckendsten und hinreißendsten Romane seit langem.

Mein Fazit:
Das Cover ist recht grell und sehr auffällig gehalten, trotzdem gut und ich hätte das Buch in der Buchhandlung auf jeden Fall in die Hand genommen. Der Buchtitel lässt nicht unbedingt den Buchinhalt erwarten, man denkt eher in andere Richtungen, dennoch gut gewählt und passend zur Handlung. Alles in allem ein sehr interessantes, aber auch sehr kritisches Buch. Der Koran und die damit verbundenen Schwierigkeiten für Frauen werden angezweifelt und kritisch hinterfragt. Ein Buch, was zum nachdenken anregt und auch mal einen Einblick in eine andere Kultur und deren Glauben gewährt. Ich fand das Buch sehr fesselnd und hab es dadurch auch sehr schnell durchlesen können, da die Schreibweise locker und gut verständlich und die Abschnitte nicht so lang gehalten waren. Die Thematik zieht einen recht schnell in seinen Bann und lässt nicht mehr los. Ein tolles Buch mit viel Stoff zum Nachdenken.