Frauenroman mit männlichem Hauptcharakter

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
heikeli Avatar

Von

Um ganz ehrlich zu sein, die Covergestaltung und auch den Klappentext finde ich sehr ansprechend, aber würde man den Hauptcharakter durch eine Frau ersetzen, wäre es ein Roman, der als klassischer "Frauenroman" verschrien wäre. Zu Unrecht. Die gesamte Aufmachung, der Sprachstil, die Dialoge und die Geschichte sind insgesamt nicht wirklich aufregend, aber die Erzählung lebt auch weniger von Spannung, als von Tiefgründigkeit. Es ist fast erfrischend, dass einmal ein Mann im Mittelpunkt einer solchen Findungsphase steht wie hier. Sehr angenehm zu lesen und durchaus zu empfehlen.