Wahnsinnig spannend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
emma's bookhouse Avatar

Von

Blutgott – Veit Etzold
Clara Vidalis 7
Verlag: Droemer & Knaur
Taschenbuch: 10,99 €
eBook: 9,99 €
ISBN: 978-3-426-52408-4
Erscheinungsdatum: 1. April 2020
Genre: Thriller
Seiten: 464
Inhalt:
Kindliche Killer-Kommandos versetzen Deutschland in Angst und Schrecken:
der siebte Teil der Thriller-Reihe mit Patho-Psychologin Clara-Vidalis – beste Unterhaltung für alle Fans harter Thriller im US-Stil
Ein Mädchen sitzt allein in einem schäbigen alten Abteil eines IC, der gerade Nordrhein-Westfalen durchfährt. Plötzlich öffnet sich quietschend die Tür: Eine Gruppe Jungen betritt das Abteil. Zielstrebig nähern sie sich den Fenstern und ziehen die Vorhänge zu. Was dann geschieht, jagt den hartgesottenen Ermittlern vom LKA Berlin um Patho-Psychologin Clara Vidalis Schauer über den Rücken …
Und es bleibt nicht bei diesem einen außergewöhnlich brutalen Mord, verübt noch dazu von einer Gruppe Minderjähriger – bald schlagen die kindlichen Killer-Kommandos in ganz Deutschland zu.
Clara Vidalis glaubt nicht an Zufälle. Und sie kann (und will) auch nicht glauben, dass die Teenager auf eigene Faust gehandelt haben. Was sie nicht ahnt: In seiner Welt ist ihr wahrer Gegner ein Gott. Und die Messen, die er von seinen Anhängern fordert, sind blutige »slash mobs«.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Das Cover passt gut zur Geschichte und macht Lust aufs lesen, ging mir jedenfalls so. Obwohl ich bei diesem Buch vom Verlag überrascht wurde, was mich natürlich sehr freute.
Zum Buch:
Ein neuer Fall für Clara Vidalis, nunmehr schon ihr siebter Fall und es ist immer wieder spannend. Sie wird gerufen, als in einem IC eine junge Frau auf bestialische Weise ermordet wurde. Ist dies ein Ritualmord? Als noch weitere grausame Morde geschehen, die alle von nicht strafmündigen Teenagern ausgeübt wurden, müssen sie einen sehr speziellen Plan verfolgen.
Mit Sicherheit hat der ein oder andere schon ein Buch von Veit Etzold gelesen und weiß wie spannend er schreibt. Ich war hier ab der ersten Seite gefangen in seinem Rausch. Eine brutale Geschichte, die doch Sinn ergibt. Nichts hört sich irgendwie an den Haaren herbeigezogen an und könnte meinen, so etwas ist tatsächlich schon einmal geschehen. Sehr realistisch geschrieben. Spannung auf höchsten Niveau.
Die Charaktere sind gut erzählt und dargestellt, allen voran Clara und McDeath, ich mag die beiden total. Der Blutgott ist auch in jeder seiner Nuancen gut erzählt, man merkt sein psychisches Problem sehr gut beim lesen. Auf solch eine Idee muss man erst mal kommen, Killer Kids, schon alleine diese Nennung macht mir Gänsehaut, doch genau so benehmen sich die Jugendlichen, sie sind Killer.
Werden sie am Ende den Blutgott dingfest machen? Was passiert noch alles? Und wer steckt am Ende hinter dem Blutgott? So viele Fragen stellten sich mir beim lesen und alle wurde bis zum Ende beantwortet. Veit Etzold hat hier auch ein paar Überraschungen für uns parat, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Für mich eine klare Leseempfehlung.
Wer kurzweilige Spannung erleben will ist hier genau richtig. Ich schreibe kurzweilig, weil man ruck zuck durch ist mit dem lesen. Ich musste einfach immer wieder wissen wie es weitergeht.
Die Kapitellänge empfand ich als sehr angenehm, ich hab immer das Gefühl, wenn ich ein Buch mit kürzeren Kapiteln lese, bin ich schneller fertig. Aber so hat halt jeder seinen eigenen Spleen.
Komme ich nun zur Bewertung. Wer bis hier her gelesen hat, kann es sich ja eigentlich schon denken, oder?
Ich gebe natürlich 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim Verlag Droemer & Knaur für die Bereitstellung des Exemplars.
Nein, die Bereitstellung hatte keinerlei Einfluss auf meine Bewertung!