Blutiger Engel

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
oller Avatar

Von

Dies ist schon das 2. Buch, in dem DCI Burns die Psychologin Alice Quentin in einem Mordfall um Mithilfe bittet. Ein ziemlich hoher Banker wurde von einer U-Bahn gefaßt und getötet. Doich noch bevor er star, konnte er noch flüstern, dass er gestoßen wurde. In seiner Jackentasche fand man eine Engelskarte und Federn. Auf der Videoaufzeichnung sieht man nur einen jungen Mann, der trotz der gerade herrschenden Hitzwelle die Kapuze seinen Sweat-Shirts tief in die Stirn gezogen hatte. Jetzt soll Alice helfen, den Täter zu suchen. Sie arbeitet in einer Klinik. Sie hat Probleme mit einem ihrer Patienten. Es ist Darren, er hat sie bereits schon einmal angegriffen und stalkt sie. Auch mit ihrem Bruder Will, der bis vor kurzem noch drogensüchtig war, hat sie große Probleme. Dann werden weitere Menschen umgebracht. Bei allen hinterläßt der Mörder die Engelkarte und Federn. Die Ermordeten haben alle etwas mit der Angel Bank zu tun. Es sind Chefs oder ehemaliger Mitarbeiter der Bank. Im Zuge der Ermittlungen bekommt Alice heraus, dass es personell bei der Bank nicht gerade zimperlich zugeht. Es wird gemobbt und die Frauen und Homos sind Freiwild. Alice lernt durch ihre polizeiliche Mitarbeit auch Piernan kennen. Er ist irgendwie undurchschauabar und sie verliebt sich in ihn. Trotz Verhaftungen von verdächtigen Personen geht die Mordserie weiter. Bis zum Schluß verdächtigt man alle möglichen Leute, die dann aber auch selbst ermordet werden. Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite. Hier werden auch menschliche Emotionen berücksichtigt und die Ermittler sind auch mal müde und antriebslos. Ein Buch, das auf alle Fälle weiterzuempfehlen ist.