Abgrundtief, nachdenklich und düster

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
anki90 Avatar

Von

Bösland, ein Buch, welches ich mir zweimal ansehen musste. Zunächst überflog ich das Cover, dieses faszinierte mich. Da es thematisch garnicht meins ist, schaute ich weiter. Bis ich doch keine Ruhe fand und mich für die Leseprobe entschied. Fesselnd, spannend, düster... abgrundtief ehrlich und dunkel.. woah. Die verschiedenen Perspektiven setzen Fagen, bauen Spannung auf. Beantworten ein paar Fragen und machen es gleichzeitig noch tiefer, düsterer und spannender.
Welche Chancen hat man zur Entwicklung, wenn das Urteil schon gefällt ist, bevor man jemals eine Tat begangen hat? Welche Wahl hatte man? Wie tragen wir die Verantwortung, wenn wir keine Wahl hatten? Oder haben wir vlt eine Wahl und finden sie nur manchmal nicht.. und wenn wir sie nicht finden, tragen wir dann wirklich die Schuld? Was bedeutet es schuldig zu sein? Kann ich als Opfer schuld tragen, bin ich nicht als Opfer selbst kaputt.. lasse ich eine Tasche fallen und sie hat dann einen riss.. Welche schuld trägt sie daran, nicht mehr Dicht zu sein?
Aber wie sehen wir das bei Menschen?
Wo ist die Moral, ja der Tod erwartet Trauer als Folge- aber was ist, wenn es einfach Freude ist die bleibt? Vielleicht ist die Welt ja wirklich besser, wenn manch ein Monster nicht mehr lebt.. Andererseits hat nicht jeder das Recht auf Leben? Doch was ist mit dem Recht auf Leben von dem Kind, dass einen Vater hat, welchen ihn so schlägt, erniedrigt und zerstört- hat dieses Kind jemals die Chance zu leben?
Fragen die man sich stellen muss wenn man sich mit dieser komplexen Literatur beschäftigen möchte.
Fesselnd - Wort für Wort.. und wirft einige moralische Fragen auf, welche einmal gestellt, nicht mehr zu ignorieren sind.
Vielen Dank für diese Leseprobe und ich würde mich sehr freuen dieses Buch lesen zu dürfen!