Eine Hommage an die währende Liebe

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
schnellleser Avatar

Von

Bereits die Leseprobe hat mein Interesse geweckt, den Roman dazu habe ich förmlich verschlungen. Ab den ersten Seiten baut sich allmählich eine erotische Spannung auf, die -gepaart mit einer gefährlichen Beziehung zu einer Gang - bis zur letzten Seite aufrecht erhalten bleibt.
Der Roman kann hintereinander flüssig gelesen werden, im einfachen Schreibstil gehalten. Durch die wechselnden Perspektiven der Protagonisten Liesa und Jonas erhält der Leser Einblicke in die jeweiligen Denkweisen und Gefühle des anderen. Auch wenn sich letztlich alles nur um die beiden Liebenden dreht, naja es wird erweitert auf den Kollegen und besten Freund Vincent, lässt dies keine Langeweile aufkommen. Ein rundum gelungener Roman, der meines Erachtens sehr zu empfehlen ist.