Casto

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
honigmond Avatar

Von

Zum Buchinhalt:
Er hat in seinem Leben bisher immer alles bekommen, was er wollte. Halb Gott, halb Mensch, besiegt Lord Renaldo auf dem Schlachtfeld seine Gegner mit Leichtigkeit und dank seines guten Aussehens liegen ihm Frauen wie Männer gleichermaßen zu Füßen. Als er während eines Kriegszuges einen schönen Fremden namens Casto gefangen nimmt und beschließt, ihn als Sklaven zu behalten, ändert sich jedoch alles. Casto erweist sich als widerspenstig und willensstark zugleich. Der mysteriöse Gefangene löst in Renaldo die unterschiedlichsten Gefühle aus – da ist Wut über die Missachtung von Befehlen, aber auch eine leidenschaftliche Anziehungskraft. Doch Renaldo ahnt nichts von Castos Geheimnissen. Als er seinem Gefangenen endlich näherzukommen scheint, taucht plötzlich ein alter Feind aus den Tiefen der Vergangenheit auf. Zum ersten Mal in seinem Leben muss Renaldo erkennen, wie unfair die Liebe und das Leben sein können…

Mein Leseeindruck:
Bei dem Buch hat mich ein toller Fantasyroman erwartet, bestückt mit männlicher Erotik, was mir gut gefallen hat. Etwas ähnliches habe ich schon einmal gelesen und daher war es für mich kein Neuland. Allerdings war es ein Fantasyroman in anderer Ausrichtung. Diesmal geht es in die Welt der Götter und um Helden, die besondere Fähigkeiten besitzen. Casto und Renaldo die Hauptpersonen, die starke Charaktere sind und sich ihre Machtkämpfe liefern. Alles in allem ein schönes und sehr interessantes Buch, von der Autorin gut durchdacht und flüssig zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen, da es mal was anderes war. Daher vergebe ich auch 5 Sternchen.