Magisch!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
libertetoujours. Avatar

Von

Der letzte große Krieg von Cavallon ist 100 Jahre her - die grausamen Pegasus wurden besiegt, Einhörner, Zentauren, Menschen und Kelpies leben seitdem in einem mehr oder weniger stabilen Frieden. Doch pünktlich zum Jubiläum greifen die Pegasus die Metropole von Cavallon an. Wird es wieder Krieg geben? Und wie wird es diesmal enden?


Was mich von Anfang an fasziniert hat ist, das Kim Forester unser Weltbild in diesem Roman ein bisschen auf den Kopf stellt. Kelpies, die auch in alten Sagen häufig für menschliche Tode verantwortlich waren sind auf einmal die friedlichste Gattung in ganz Cavallon. Und Einhörner? Jetzt mal ehrlich, wenn wir an Einhörner denken, sehen wir ein magisches, friedliches, wundervolles Wesen. Rein, wie ein Geschöpf nur sein kann, unbefleckt von den schlechten Seiten der Welt. Hier treffen wir auf einmal auf Krieger, Sklavenhalter mit einem enormen Maß an Brutalität. Es ist wirklich interessant, sich darauf wirklich einzulassen. Neben der Tatsache, dass Pferdeartige Wesen hier definitiv die Hauptrolle spielen macht gerade das den Roman zu etwas ganz besonderem.

Wir erleben die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, sodass man jeden einzelnen der Clans kennen lernen kann. Definitiv geschickt gelöst. Der Leser bekommt durch verschiedenen Protagonisten einblicke in verschiedenste Handlungsstränge, die, wenn auch nicht in Teil eins, sicherlich irgendwann einmal zusammenfließen werden.
Unsere Protagonisten sind alle einigermaßen im gleichen Alter, auch die Schreibweise ist angemessen für die angepeilte Zielgruppe, der Spannungsbogen funktioniert wie er soll. Eigentlich gibts da nichts zu meckern, Forester hat alles richtig gemacht.

Trotzdem gab es mir im Finale einfach zu wenige Antworten. Es gab keinen großen Höhepunkt und keine Auflösung der vielen Fragen, die dem Leser im Kopf herumschwirren. Klar, wir lesen hier eine Reihe, da MÜSSEN fragen offen bleiben. Aber zumindest ein kleines Appetithäppchen hätte ich mir als Leser dann doch gewünscht.

Trotzdem - die Clans von Cavallon haben mich bezaubert und ich werde den zweiten Teil definitiv lesen!