Sehr spannendes Buch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
brina88 Avatar

Von

Klappentext:
"1987: Alle Bewohner des australischen Wüstenorts Kiwirkurra sind tot - Opfer eines mutierten Killerpilzes. Ein Team US-Agenten schafft es unter hohen Verlusten, den Pilz in letzter Sekunde zu vernichten. Ein derart tödlicher Organismus muss studiert werden, und so sichern sie kurz zuvor eine Probe, die sie in eine Hochsicherheitseinrichtung in die USA bringen.

32 Jahre später: Die öde Nachtschicht im Selfstorage-Lagerhaus wird für Teacake und Naomi sehr viel spannender, als plötzlich ein leises Piepsen beginnt, das sie nicht ignorieren können. Sie finden die Quelle auf einer Alarm-Schalttafel hinter einer Wand verborgen: Ein Störfall im vierten Untergeschoss – dabei hat das Lagerhaus doch nur zwei! Als Teacake und Naomi sich auf die Suche nach der Ursache machen, ahnen sie nicht, dass sie einen Pilz finden werden, der die ganze Menschheit ausrotten könnte …"

Meine Meinung:
Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie war interessant und spannend und das vom Anfang bis zum Ende. Ich fand es auch gut, dass der Anfang der Geschichte vor 32 Jahren gespielt hat und die Geschehnisse erzählt wurden.
Mit so einem Pilz würde man es wirklich nicht zu tun haben wollen. Naomi und Teacake fand ich sympathisch, alle Anderen Hauptpersonen nicht so wirklich. Gut war auch, dass man immer etwas über die Menschen und deren Geschichte erfahren hat.
Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Und meine Erwartungen an das Buch wurden erfüllt.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und der Autor hat eine sehr schöne Ausdrucksweise. Er beschreibt alles detailliert und man kann sich die Orte schön vorstellen.
Das Cover sieht gut aus. Ich finde das Grün des Pilzes gut getroffen.
Alles in Allem ein super Buch. Das Lesen lohnt sich.