Wieder Vatikan und wieder spannend! = CURIA

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
jette Avatar

Von

Da ich den Klappentext nur flüchtig überlesen habe, dachte ich dies wäre eine Neuauflage von "Der Babylon-Code" von Uwe Schomburg…
So ist es aber natürlich nicht!
**"Curia"** ist der erste Roman, ein Krimi, den **Oscar Caplan** veröffentlicht hat. Das Buch hat 704 Seiten und handelt von einem Ägyptologen, der den Tod seines Bruders, eines Kardinals im Vatikan, aufklären möchte und dabei in eine ziemlich bedrohliche Lage während der Spurensuche kommt.
Alles was so einen Krimi spannend macht, kommt in diesem Buch vor: Kath. Kirche, Vatikan, Papst, viele Geheimnisse, geheime Dokumente, Geheimbunde, Verfolgungsjagden.
Ich lese diese Art von Krimis gerne. Den Anfang von **"Curia"** empfinde ich als sehr spannend und es verspricht im Verlauf des Romanes spannend zu bleiben. Der Schreibstil des Autors hat mit gefallen. Oscar Caplan schreibt sehr detailgenau, holt manchmal sogar weitläufig mit seinen Beschreibungen aus. Es wird dadurch aber nicht uninteressant oder gar langweilig. Man kann die Geschichte flüssig hintereinander weg, insgesamt einfach ohne komplizierte Satzgewinde lesen.