Das Herz Ihrer Tochter

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
irinas. Avatar

Von

Vorab muss ich sagen der Klappentext des Buches verspricht eigentlich eine andere Geschichte. Es geht weniger um June Nelson und die Beziehung zu Ihrer Tochter als vielmehr um den Täter Shay Bourne, den Alltag in einem Hochsicherheitsgefängnis und um Religion und Glauben. Anfangs hat mir das nicht gefallen da ich mir, vom Klappentext her, etwas anderes vorgestellt hatte.

 

Nach einer Weile hat mich die Geschichte um Shay, June Nealon, Maggie, Lucius und Father Michael doch überzeugt. Die Unterteilung in verschiedene Sichtweisen und das aufgreifen von kontroversen Themen wie hier Organspende und das Pro und Contra der Todesstrafe  machen die Bücher von Jodie Picoult immer wieder zu einem Highlight. Auch wenn „Das Herz Ihrer Tochter“ für mich nicht ganz an „Beim Leben meiner Schwester“ heranreicht.

 

Wie immer gab es gegen Ende der Geschichte nochmal eine Wendung die mich allerdings diesmal nicht überrascht aber trotzdem Irgendwie schockiert hat, die aber im Endeffekt doch etwas zu lapidar abgehandelt wurde.  

 

Mein Fazit: Das Buch hat mir nach einigen Anfangsschwierigkeiten gut gefallen, wenn mir auch das Thema Religion einen zu großen Teil des Buches eigenommen hat.