Gutes Buch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
seelenblueter Avatar

Von

(Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen, jedoch beeinflusst dies nicht meine Meinung)

Dieses Buch fand ich aufgrund der Story interessant. Es beinhaltet die Selbstfindungsphase eines jungen Mannes, der gerade sein Abitur beendet hat und nun ein Jahr durch die Welt reist. Das finde ich toll, denn nach meinem Abitur war ich quasi bei Null. Und so geht es vielen meiner Meinung nach.

Zurück zum Buch. Das Cover ist auf den ersten Blick nicht besonders, jedoch beim Anfassen sind die Worte hervorgehoben. Interessant.
Der Klappentext hat viel Input, dass meiner Meinung nach ein wenig zu viel des Guten ist.

Jetzt zum Inhalt.
Ich finde es faszinierend, was man in einem Jahr alles erreichen kann. Doch der Junge hat zuviel Selbstmitleid an den Tag gelegt. Klar, man hat Selbstzweifel, jedoch hat er zu viel beschrieben. Jedoch ist es eine tolle Reise gewesen, die hier und da auch witzig war.

Dieses Buch kann nicht die Antwort geben, was mache ich nach dem Abitur. Allerdings ist es ein toller Einblick in eine der vielen Richtungen zu blicken.