Fesselnd und einfach nur gelungen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
rappelzappel Avatar

Von

Nachdem ich die Leseprobe schon recht gut fand, hat das Buch meine Erwartungen dann noch übertroffen.

Zunächst fiel das Cover und der Einband des Buches positiv auf. Das "Guckloch", das Motiv- wirklich eine gute Einstimmung.

Die Autorin hat selbst Afrika bereist und ich finde sie hat den Roman wunderbar umgesetzt.

Frances, Tochter eines Iren und einer Engländerin, bleibt keine Wahl nach dem Tod ihrss Vaters. Entweder in ein stinkendes, kleines Haus als Kindermädchen zu ihrer irischen Tante oder Edwin heiraten. Edwin ist ein irischer Cousin, mittlerweile Arzt in Südafrika.
Frances mag ihn nicht.
Auf der Überfahrt von England nach Südafrika vergeht viel Zeit...Zeit in welcher sich Frances in William Westbrook verliebt. Ein begehrter Mann, intelligent, aber nicht unbescholten und keinesfalls besonders treu oder der Moral verpflichtet, wie sich später herraus stellt.
Er schwört Frances die große Liebe, sie soll seine Frau werden.

In Südafrika angekommen, bekommt sie Nachricht, dass Westbrook seine Verlobte heiraten wird. Sein Cousin Baier war nicht begeistert von seinen Allüren und dem Wunsch Frances zu ehelichen.

Baier ist einflussreich und hat die Fäden in Südafrika in der Hand. Der Diamanthandel wird von ihm regiert und gesteuert.

Frances landet im Buschland, fernab einer Stadt. Edwin hat sich mit Baier angelegt, er kämpft gegen die Pocken, Baier unterdrückt die Tatsache, dass die Pocken grasieren. Es wäre sein Ende eine solche Epedemie. So dass Edwin nicht in Kapstadt ist, wie einst vorgesehen.

Frances ist nicht glücklich, die Sehnsucht nach Westbrook flammt immer wieder auf. Als das junge Ehepaar nach Kimberley zieht und Frances eines Abends einen Aufruf ihres Mannes heimlich besucht, flieht sie zu Westbrook.

Das Unheil nimmt seinen Lauf.
Frances steckt sich bei ihrer Freundin mit den Pocken an, merkt dies zunächst nicht.
Frances erkennt Westbrooks wahres Ich und steht vorm Abgrund.

Edwin verstößt sie, verständlicherweise. Frances soll zu ihrer Tante zurück kehren.

Frances tut dies nicht.

Die Handlung nimmt eine Wendung und der Leser bekommt ganz zum Schluss sogar noch ein Happy End, für mich nicht unbedingt erwartet.

Alles soll auch nicht verraten werden.

Das Buch ist sehr spannend, sehr ausgeschmückt und wirklich zum "mitten drin sein" geschrieben.

Es hat mich schon lange kein Buch mehr so fasziniert und gefesselt. Ich konnte den Roman nicht aus der Hand legen. Ein Hauch von Afrika wehte mit, wirklich spannend.

Die Charaktere sind glaubhaft, gut beschrieben, die Orte der Handlung ebenfalls.

Nur zu empfehlen!