Der Thriller des Jahres...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
jetztkochtsie Avatar

Von

Ich kannte Daniel Silva vorher nicht und wußte auch nicht, daß es bereits mehrere Romane um Gabriel Allon den charmanten israelischen Geheimdienstler gibt.
Daher wurde ich von der Brillianz dieses Romans nahezu von den Socken gehauen. Grandios konstruiert präsentiert sich hier ein Spionage-Agenten-Thriller allerhöchsten Niveaus.
Die Geschichte könnte aktueller und nervenaufreibender nicht sein. Dazu gelingt es ihm noch beim Leser ein solches Gefühl für die agierenden Charaktere zu wecken, daß es fast beängstigend war.
Ich habe mit Gabriel gebangt, mit Iwan gewütet und mit Elena Gemälde genossen.
Silva gelingt es das Lebensgefühl verschiedener Länder wieder zugeben ohne dabei klischeehaft oder schwülstig zu klingen. Seine Wortwahl ist immer präzise, leicht amüsiert und doch ernsthaft.
Herrlich, kaum zu glauben, daß diese Reihe mir zuvor gänzlich entgangen ist. Die Vorgängerbücher werde ich unbedingt noch lesen müssen, denn dieses hier war wirklich ganz groß.
Keine logischen Fehler, keine Patzer, keine Ungereimtheiten stammen aus einer, wie das Nachwort zeigt, pedantischen aber auch unheimlich interessanten Recherchearbeit.
Gerade durch den aktuellen Bezug und die Parallelen zur realen Welt, erhält dieser Thriller einen bedrohlichen Reiz, der das Lesevergnügen tatsächlich noch steigern könnte.
Dieses Buch ist ein ganz heißer Anwärter auf meinen Thriller des Jahres 2010 und dabei haben wir erst Februar!
Fazit: LESEN!!!