Der Kampf um Amakuna geht weiter

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
bk68165 Avatar

Von


Sina hat eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann. Sie lebt in Panama, soll einmal das Imperium ihres Großvaters erben und studiert in Harvard. Und auch privat ist schon für die vorgeplant, auch wenn das nicht alles so ist, wie sich das Sina vorstellt. Doch dann lernt sie den jungen Kuna Neri kennen. Und sie erleidet auch noch einen Nervenzusammenbruch. Ob das vielleiht mit dem Tod ihrer Eltern zusammen hängt, den Sina nie wirklich verarbeiten konnte? Und dank der Heilpflanze Amakuna wird Sina wieder gesund. Und es zieht sie nach La Palma, ihrer Heimat. Endlich erfährt sie auch mehr über ihre Eltern und über die Geschäfte ihres Großvaters.
Und Sinas Schicksal scheint eng verbunden zu sein mit dem von Tamanca. Tamanca wandert 1517 mit einem Vater nach Panama aus. Dort will er als Medico den Menschen helfen. Und auch er hatte eine wunderbare Mutter, die Amkuna kannte und schützte. Und auch er findet seine große Liebe bei den Einwohnern Panamas. Immer mehr gerät er dabei zwischen dir Fronten. Wird sich Tamanca für die richtige Seite entscheiden können?
Nun zu meiner persönlichen Meinung zum zweiten Teil der Amakuna Reihe. Die Autorin hat es wieder geschafft eine wundervolle Welt zu schaffen, in der nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist. Die Menschen müssen hier ihre richtigen Entscheidungen treffen und nicht immer ist alles so. wie es zunächst erscheint. Die Verbundenheit der beiden Protagonisten kommt bei diesem Buch auch wieder sehr gut hervor. Auch die Sprünge zwischen hier und früher sind perfekt umgesetzt. An vielen Stellen hat man als Leser echt das Gefühl mitten drin zu sein. Durch die ausführlichen Beschreibungen kann man sich insbesondere die neue Welt um 1517 sehr gut vorstellen. Ich kann hier gerne 5 Sterne vergeben!