Das Schweigen der Toten...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
silvia1981 Avatar

Von

Was mir wichtig ist an einem guten Krimi ist zum Einen ein ansprechendes Cover, das von daher schon Gänsehautfeeling verspricht und zum Anderen ein guter Klappentext und vor allem ein guter Prolog, der einen gleich so richtig gruseln lässt und Spannung aufbaut, die sich hoffentlich durch die gesamte Geschichte zieht – genau das bietet dieser Krimi, weswegen ich auch die restliche Leseprobe verschlungen habe und abschließend sagen kann, dass sie mir richtig gut gefallen hat! Ich würde am Liebsten gleich weiter lesen!

 

Nach dem Prolog gibt es jedoch erstmal einen Schnitt, die Geschichte beginnt ruhiger und man lernt die Kleinstadtpolizistin Kat Campbell kennen, die sofort sehr sympathisch wirkt. Auch das kleine Städtchen, dem Verbrechen völlig fremd sind, empfindet man als einen sehr netten und ansprechenden Ort. Was passiert dann? Erst wird ein Lieferwagen gestohlen und dann liegt auch noch ein Sarg am Straßenrand, in dem die Leiche eines Dorfbewohners liegt. Und auch Henry Goll, der die Todesanzeigen  für die örtliche Zeitung verfasst, wird in den Fall verwickelt. Er erhält die Todesanzeige des Mannes aus dem Sarg am Straßenrand, noch bevor dessen Leiche gefunden wurde…

 

Besonders toll finde ich auch, dass die Geschichte aus der Sicht mehrerer Personen geschrieben ist und dadurch nochmals interessanter wirkt. Auch der Schreibstil an sich lässt sich für mich gut lesen. Es werden viele Fragen aufgeworfen und alles fügt sich am Ende wohl irgendwie zusammen. Nur wie? Das würde ich sehr gerne erfahren und mich somit über ein Leseexemplar sehr freuen!