Ein kleiner Schwindel soll

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
julz Avatar

Von

Ein kleiner Schwindel soll frischen Wind in das kleine und abgeschottete Dorf Treviso in Italien bringen. Der Pfarrer kommt auf die zündende Idee, ein Wunder im Dorf aufleben zu lassen, um mehr Pilger und Neugierige zu locken und zu unterhalten. Alle anderen Gemeinden machen es doch genauso, oder?

Eine Madonna soll weinen und zwar: Blut! Ist das möglich, fragen sich die Menschen und strömen in das kleine Dorf hinein. Mit dem erfundenen Wunder kommt es zum Chaos, zur Verliebtheit, Unterhaltung und Intrigen. Vor allem der Leser fühlt sich unterhalten. Nicht nur das Wunder bringt ihn ins Staunen, auch die Liebe, die ins Dorf heimkehrt, bringt mehr Schwung in die Geschichte.

Sprachlich eine tolle Kombination von Humor und Ernsthaftigkeit, langen Hypotaxen und kurzen Sätzen. Das Tempo wird von der Autorin dazu genutzt, die Geschichte mal spannender, mal ruhiger laufen zu lassen. Eine wirklich schöne Geschichte, die viel Unterhaltung verspricht!