Habe mir mehr erwartet

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
nik75 Avatar

Von

Meine Meinung:

Dieser Roman beginnt mit einem ominösen Brief, der das Leben der Hauptprotagonistin Marie komplett auf den Kopf stellt. Marie ist eine sympathische junge Frau, die mit ihrer Freundin Johanna in Hamburg lebt. Laut Brief sollte sie aber in Paris leben. Das heißt irgendwas stimmt da nicht aber was?
Marie wird neugierig und versucht etwas über diesen Brief herauszufinden. Eine Suche beginnt.
Und auch ich habe angefangen mit Marie zu rätseln was da los ist. Die Autorin hat einen fesselnden Schreibstil und so hat mich die Geschichte am Beginn auch in ihren Bann gezogen. Ich konnte mit Marie und Johanna mitfiebern und habe auch ihre Verzweiflung über diesen und auch über die weiteren Briefe gespürt. Als Leser wird man relativ schnell in dieses Chaos von scheinbar zwei Welten hineingezogen. Der Roman lässt sich sehr flüssig lesen und man ist ständig am Grübeln, wie es sein kann, dass Marie scheinbar zwei Leben hat.
Mir hat der Roman eigentlich recht gut gefallen, weil er flüssig geschrieben war und auch fesselnd. Was leider nicht so toll war, war das Ende, denn es hat mich mit vielen Fragezeichen im Kopf zurückgelassen. Es gab keine richtige Auflösung und irgendwie ist das Ende gleichzeitig der Anfang des Buches. Das war ein wenig unverständlich für mich.

Leider kann man nicht alle Bücher gleich mögen, daher vergebe ich für dieses 3 Sterne.