Ein wirklich schönes Buch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
silmarillion Avatar

Von

Schottland Anfang des 14. Jahrhunderts. Sean wird im Alter von 10 Jahren von seinem Onkel mitgenommen. Sein Onkel rekrutiert für den schottischen Unabhängigkeitskrieg Männer. Bei einer Familie, wo sie den Mann und den Sohn mitnehmen, wird Sean von der Frau Morag, einer Seherin verflucht. Er schmeißt danach sein Holzschwert weg, das er bei sich trägt. Er schwört daraufhin, nie wieder eine Waffe zu führen. Er möchte nichts mehr mit dem Krieg zu tun haben. Hier trifft Sean auch auf die 8jährige Iseabail. Ihre Mutter stirbt kurze Zeit später und Iseabail wächst bei Adam auf, der wie ein Vater für sie geworden ist. Sean ist nun für seinen Onkel völlig nutzlos und wird nach seinem Vater zurückgebracht. Seit dem haben die beiden kein gutes Verhältnis, weil sein Vater ihn für einen Versager hält. Zehn Jahre später treffen sich Sean und Iseabail wieder. Die beiden verlieben sich ineinander und möchten heiraten. Der Fluch erfüllt sich nun und Sean landet in Köln im Jahre 1999. Sean trifft auf die beiden Freundinnen Sarah und Miriam, die ihm helfen in seine Zeit zurück zu kommen. Iseabail spürt, das Sean noch am Leben ist und versucht ihn in der Zeit zurück zu holen. Ob das wohl gelingt?

Ich fand "Der Fluch der Seherin" war ein sehr schönes Buch. Der Schreibstil ist sehr flüssig, man kann es gut lesen. Die Charaktere wachsen einem beim Lesen ans Herz. Man fühlt die ganze Zeit mit ihnen. Ich habe bisher kaum Zeitreisegeschichten gelesen. Aber ich finde, das es mit dem Wechsel der Zeit gut gepasst hat. Wer Romane mag, die ein bißchen Zeitreise, Historisches und Liebesgeschichte mitbringen, macht bei dem Kauf dieses Buch nichts verkehrt.