Eine schöne Reise durch die Zeit und spannend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
greenscorpion Avatar

Von

Im Prolog erfährt man von dem 10jährigen Sean, der lernen soll, wie man erfolgreich eine Schlacht führt. Als sie jedoch einen Vater und dessen Sohn vor den Augen der kleinen Iseabail aus einer Hütte hole, schwört sich Sean, nie wieder eine Waffe in die Hand zu nehmen. Doch die Mutter von Iseabail verflucht Sean, da sie denkt, er sei der Sohn des Kriegsführers.
Dann folgt ein Sprung ins Jahr 1999, wo Sarah, gebürtige Schottin, von ihrer Freundin Miriam zu einem Urlaub nach Schottland eingeladen wird. Doch obwohl es Sarahs Geburtsland ist, kommt bei ihr keine richtige Freude auf, denn sie kann sie angeblich aus nichts aus ihrer Kindheit erinnern.

Im nächsten Kapitel geht es wieder zurück ins Jahr 1324, wo Iseabail, mittlerweile fast erwachsen, bei ihrem väterlichen Freund Adam lebt und Sean von seinen Eltern verheiratet werden soll.

Es handelt sich hier um eine Zeitreise- und Liebesgeschichte. Die Charaktere werden sehr gut und lebendig beschrieben und man kann sich in die Personen gut reinversetzen. Wie die verschiedenen Jahrhunderte zusammenhängen, wird relativ schnell deutlich und die Geschichte, obwohl mehr eine Liebesgeschichte, fesselt von Anfang an und vor allem, bis zum Schluss.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Da das Buch nur ca. 200 Seiten fasst, ist es auch schnell durchgelesen.

Ich bin eher nicht so für Liebesgeschichten, aber durch die schöne Reise zwischen den Jahrhunderten, und der Hintergrund der Geschichte, hat mich das Buch absolut gefesselt.
Ich war angenehm überrascht und kann das Buch nur weiterempfehlen.