Jean und iseabail

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
petra leseratte Avatar

Von

Schottland im Jahr 1314, der Junge Jean ist mit seinem Onkel unterwegs einem grausamen Reiseführer. Als dieser den tot eines Mannes und seines Sohnes herbeigeführt wird Jean für die greultaten seines Onkel bestraft. Morag die Mutter und Ehefrau der beiden getöteten eine seherin belegt ihn mit einem Fluch. In diesem Moment sieht Jean in die Augen eines jungen Mädchens und diese Augen wird er nie wieder vergessen. Jean träumt Nacht für Nacht von diesen Augen bis er dem Mädchen nach zehn Jahren endlich wieder gegenüber steht, sofort verlieben sich die beiden ineinander. Es ist morag s Tochter iseabail. Jetzt greift der vegessene Fluch ihrer toten Mutter als er iseabail einen heiratsantrag macht verschwindet er plötzlich in einer anderen Zeit. Er landet in Köln im Jahr 1999 kurz vor der Jahreswende.Jean lernt Miriam und Sarah kennen die ihm helfen wollen zurück zu kommen. Auch Sarah ist eine zeitreisende. Im Schottland 1324 hat iseabail eine Möglichkeit gefunden Jean zurück zu holen. Ihr ziehvater Adam der schon früh seine Frau verloren hat reist Jean hinterher, und soll im Köln der Neuzeit eine Überraschung erleben. Eine schöne Liebesgeschichte nett geschrieben und gut zu lesen. Nur die ständigen Seitenwechsel sind manchmal etwas anstrengend zu lesen. Es besteht da doch die Gefahr durcheinander zu geraden.