Der Himmel ist ein Fluss

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
themistokeles Avatar

Von

Das mit schönste an diesem Buch ist bisher nach der Leseprobe für mich der Grund aus dem es geschrieben wurde, wie auch der Schreibstil, der zum einen leicht und angenehm ist und zum anderen aber auch manches Mal wunderbar bildhafte Beschreibungen liefern kann, die mitunter einfach nur zauberhaft sind.

Irgendwie stelle ich es mir sehr seltsam vor meine Großeltern bzw. einen Teil davon gar nicht wirklich kennenzulernen bzw. kennenlernen zu können, denn in diesem Fall gibt es ja gar keine große Möglichkeit dieser Person auch nur wenig näher zu kommen.
Und wenn man den doch noch recht ruhigen und angenehmen Anfang der Geschichte betrachtet, bin ich schon extrem neugierig, was später noch geschehen wird, dass die ganze Geschichte zu einem so extrem tragischen Ende kommte, da man ja schon weiß, wie es enden wird. Auch wenn in der Leseprobe nocht nicht viel passiert ist, sind mir die Charaktere schon sympathisch geworden, vor allen Dingen Minna, die sich so rührend um die kleine Schwester kümmert und irgendwie hoffe ich, dass sie vor ihrem Tod in dem Roman wenigstens noch glücklich wird.