Eine Liebe ohne Grenzen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
funny_15 Avatar

Von

Das Buch zieht sich über viele Jahrzehnte und begleitet die Geschichte von drei Familien und deren Verknüpfung über die Grenzen Europas hinweg. Eingebettet ist die ganze Geschichte in den Bau der Eisenbahn in Deutschland und Europa. Am Anfang hatte ich Angst, dass die vielen Personen und Erzählstränge Verwirrung stiften und das Lesen schwierig machen. Das Gefühl hat sich aber gar nicht bestätigt und das Buch hat sich toll und flüssig gelesen.

Familie Paul Baermann: Paul lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester in München. Seine Leidenschaft glüht für die Eisenbahn. Mit seinem gesparten Geld und einem Kredit seines Vaters will er eine Lehre zum Ingenieur in England machen. Nach der Beschädigung des Adlers in Nürnberg sind seine Träume zerstört und seine Familie dem Bankrott nahe. Pauls Weg geht weiter und er kreuzt die Leben der anderen Hauptfiguren. Durch seine Fehler und sein Scheitern hat er sich aber seine Schwester zum Lebensfeind gemacht.

Familie Alvin von Briest: Alvin gehört zum alten Stand der Junker und ist ein richtiger Preuße. Nachdem sein Vater stirbt, erhält Alvins Bruder das ganze Erbe. Alvin steht plötzlich mittellos da und tritt dem Militär bei. Eine steile Karriere ist für ihn angedacht. Intrigen rund ums Geld und den alten Landadel machen ihm jedoch sein Leben schwer.

Familie Louise Ferrand: Louise lebt in Paris in guten Verhältnissen. Nachdem ihr Vater das ganze Vermögen versoffen und verspielt hat und sich letzendlich das Leben nimmt, leben sie und ihre Mutter in Armut. Ihre erste große Liebe entpuppt sich als Gauner und Schurke, doch Louise wehrt sich gegen ihn und schafft sich damit einen Todfeind.

Gewisse schicksalshafte Umstände bringen Louise, Paul und Alvin zusammen - sie werden sich ihr Leben lang nicht mehr trennen. Eine verzwickte Dreiecksbeziehung, die über die Grenzen Europas hinweg geht und die Jahrzehnte überdauert bilden die Hauptgeschichte des Buches.

Der Roman weiß es zu fesseln und zu halten, das Buch ist wirklich ein Pageturner. Die Idee um die verzwickte Liebensbeziehung und die kleinen und großen Dramen ist tatsächlich nicht neu. Der Autor versteht aber etwas von seinem Handwerk und somit wird das Buch zu keiner Zeit langweilig. Die Sprache ist klar und einfach und macht das Lesen damit noch leichter. Von mir gibt es auf alle Fälle Empfehlung für das Buch!