Der kalte Saphir - Ein Buch was ich jeden Empfehle

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
lost hope2000 Avatar

Von

Klappentext:
Im Berlin der späten 1970er Jahre war die Band um den charismatischen Sänger Jerome aus dem Nichts kommend kometenhaft aufgestiegen. Nachdem die erste Platte und vor allem die Single Sommer die Charts gestürmt hatten, schien den Erfolg nichts mehr aufhalten zu können. Bis zu jener katastrophalen Neujahrsnacht, an deren Ende Jerome erschossen im Tonstudio lag und Klarstein aufgehört hat zu existieren.
Sebastian Winter will reden, doch was hat er zu erzählen – und was bezweckt er damit? Je weiter er die Reporterin in die Vergangenheit mitnimmt, desto beklemmender empfindet diese das Gespräch: Führt sie ein Interview oder nimmt sie eine Beichte ab; hat sie es mit einem Zeugen oder einem Mörder zu tun? Und was bedeutet das für sie selbst? Weiß Winter gar von ihrem geheimen Auftrag?

Meine Meinung:
Ich fand das Buch einfach nur Wahnsinn, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Manchmal ist es schwierig jetzt zu wissen wer das sagt aber in ganzen ist es flüssig zu lesen, man kann miträtseln was wirklich passiert ist und die Charakter sind ebenfalls sehr gut beschrieben