Für ruhige Stunden

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
libricino Avatar

Von

Die genauen Beschreibungen der Natur und der Figuren erschaffen einen Roman, der am besten am Stück gelesen wird. Intensiv sind die Naturbilder und die Schicksale. Beides erschließt sich in den Details nicht sofort, sondern erst mit der Zeit und in dem genau richtigen Augenblick. Es ist faszinierend, wie sich die Erzählung langsam entfaltet und dann kraftvoll ihre Wirkung versprüht.
Ich lese sehr gern Romane, die in Irland spielen, wenn der Charme der Insel zu spüren ist. Das ist bei „Der Klang des Augenblicks“ der Fall. Dazu kommen tragische und romantische Elemente, die für ein gelungenes Gesamtwerk sorgen. Der Stoff ist gut, wenn auch nicht neu. Daher empfehle ich das Werk durchaus als leichte Lektüre.