Ganz nett

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
bibliomarie Avatar

Von

Nach zwanzig Jahren ist Brittany wieder nach Irland gekommen. Es gibt ein dunkles Kapitel in Britts Leben, damit will sie abschließen. Ihr Vater ist hier an den Klippen von Rathmullan in den Tod gestürzt und Britt und ihre Mutter waren überzeugt, dass es kein Unfall war. Das scheint auch der letzte Tagebucheintrags des Vaters zu bestätigen.
Gleich zu Beginn ihres Aufenthalts macht sie eher unfreiwillig die Bekanntschaft mit Declan Connolly, einem hinreißend gutaussehenden Mann mit einem feurigen Temperament. Die Begegnung endet im Streit und erst später erfährt Britt, dass Declan ausgerechnet der Mann ist, den sie aufsuchen wollte um Licht in die Vergangenheit zu bringen.
Gleich die ersten Seiten sprühten vor Temperament, die Treffen von Declan und Britt haben Feuer. Obwohl sie sich in herzlicher Abneigung begegnen, spürt man schon deutlich, dass sich das bald ändern wird. Die Liebesgeschichte ist dann auch leidenschaftlich, romantisch und mit einer ordentlichen Portion Tragik ausgestaltet.
Spaß machen die Beschreibungen der Bewohner Rathmullans, da gibt es eine recht witzige Szenen und Dialoge.
Das Buch ist sicher etwas für eingefleischte Irlandfans, die sich bei den Beschreibungen gleich in einen Pub oder in die wilde Landschaft träumen können. Die Autorin wickelt ihre Geschichte routiniert ab, die Fortlauf ist ein wenig vorhersehbar. Für echte Romantik Fans sicher gute Unterhaltung. Ich war von der schlichten Sprache und von der Vorhersehbarkeit des Plots etwas enttäuscht. Ich hatte mir mehr versprochen.