Der Kruzifix-Killer Rezension

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
eule90 Avatar

Von

Das Cover zeigt deutlich, dass es sich um einen Thriller handelt. Das Zeichen scheint erst willkürlich gewählt, beim Lesen stellt sich jedoch heraus, dass dieses Zeichen eine zentrale Rolle in der Geschichte spielt.
Detective und Profiler Robert Hunter hat noch seinem letzten Einsatz seinen Partner bei einem Unfall verloren. Nun bekommt er einen neuen zugeteilt, Carlos Garcia. Die Beiden bekommen schon bald einen Fall. Eine Frau wird ermordet aufgefunden. Der Mörder hat ihr bei vollem Bewusstsein die Haut vom Gesicht abgetrennt. In ihren Nacken ist ein Zeichen geritzt, welches Hunter nur zu gut kennt: Der Fall des Kruzifix-Killers war sein letzter Fall mit seinem verstorbenen Partner. Doch eigentlich war in diesem Fall ein Täter gefasst worden. An dessen Glaubwürdigkeit Detective Hunter jedoch nie wirklich geglaubt hat. Die Ermittlungen in dem neuen Fall beginnen, doch Hunter und Garcia kommen nicht wirklich weiter. Hunter hat nebenbei eine Beziehung zu einer Frau aufgebaut, die ihm tatsächlich nach langer Zeit einen entscheidenden Hinweis geben kann. Der Fall kommt wieder ins Rollen und es dauert nicht mehr lange, bis er gelöst ist. Doch zu welchem Preis?
Das Buch beginnt mit einer Szene in der Hunter seinen neuen Partner Garcia retten muss, der von einem Killer eingesperrt wurde. Diese Szene liegt in der Zukunft und wird erst am Ende des Buches wieder aufgegriffen. Der Leser wartet somit das ganze Buch darauf, wann diese Szene wieder auftaucht, wie sie integriert ist und was dort weiter geschieht. Das erhöht die Spannung des Buches nochmal um ein Vielfaches.
Das Buch wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Einmal natürlich Detective Hunter und sein Team und auf der anderen Seite ein Zuhälter und Drogenboss, der eines seiner Mädchen durch den Killer ermordet glaubt und sich eigenständig auf die Suche nach ihm macht. Diese beiden Handlungsstränge führen am Ende auf eine unerwartete Weise zusammen. So vieles in dem Buch passiert unerwartet obwohl der Leser die ganze Zeit das Gefühl hat voraussagen zu können, was passiert. Ein Schreibstil der eine unglaubliche Spannung erzeugt und den Leser nicht mehr loslässt!