Der erste Fall von Kommissar Holina

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
arabella Avatar

Von

Der Titel liest sich zügig und die Story ist spannend. Ein toller Thriller für zwischendurch. Ein Leichenfund nahe Prag sorgt für Wirbel: Ein für seine sehr speziellen Methoden bekannter Polizist wird, tot in seinem Auto sitzend, auf dem Grund eines gefluteten Steinbruchs entdeckt. Die Spuren führen den Prager Ermittler Marián Holina und seinen jungen Kollegen Diviš Mrštík unter anderem zu einem Marihuana-Züchterpärchen, einem renommierten Architekten und der Inhaberin einer Sprachschule. Der Kreis der Verdächtigen wird immer größer, das Zweierteam braucht Verstärkung. Die wird ihm nicht nur in Gestalt der für den eher bedächtigen Holina übereifrigen Kommissarin Lída Šotolová zugeteilt, sondern auch Holinas Geliebte Sabina, pikanterweise die Ehefrau eines seiner Kollegen, wird als Astrologin zu Rate gezogen. Als im Laufe der Ermittlungen auch noch mehrere Zeugen, die etwas Licht in den Fall hätten bringen können, auf teils spektakuläre Weise ums Leben kommen, wird klar, dass der Mord mit einer Vergangenheit zusammenhängt, in der gleich mehrere der Verdächtigen etwas zu vertuschen haben. Tolle, aber leider etwas kurze Leseprobe zu diesem strammen, charakterstarken tschechischen Krimi aus der schönen Stadt Prag. Für alle, die etwas für nebenher suchen das sowohl spannend, wie auch durchdacht ist. Die Idee ist mehr als interessant, mal etwas anderes, fesselnd geschrieben, gruselig und modern. Eine Geschichte von ansteckendem sinnlichem Realismus und ein netter Schocker für den kleinen Hunger zwischendurch und doch schwimmt alles in einem Licht, aus dem die Albträume sind. Abschließend kann ich sagen, dass es bestimmt ein wirklich tolles Buch ist, das mit Sicherheit einige rasante Lesestunden garantiert. Insgesamt gute Unterhaltung, großartig.