Der Mann, der den Regen träumt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
sperlingskauz Avatar

Von

Viele Rezensionen haben mich dazu bewegt, dieses Buch mir vorzumerken und es irgendwann zu lesen. Hier habe ich dann eine Leseprobe gefunden und diese mir durchgelesen.
Das erste was mir auffiel, ist die eindringlich schöne Sprache. Die Autorin beschreibt sehr detailreich die Umgebung von Elsa, besonders den Regen. Man hat es vor seinen Augen. DAs hat mich besonders berührt.
Die Geschichte fängt, auf Grund des Regens, melancholisch an. Man steht noch als Betrachter vor dieser Geschichte und betrachtet diese wie durch einem Schaufenster. Die ersten Lebensstücke von Elsa werden dem Leser vorgestellt und man kann daraufhin erahnen, warum der Anfang so traurig ist. Ich möchte keine Wiedergabe der Geschichte schreiben, da eine Inhaltsangabe vorhanden ist.