Eine spannende Suche nach der Vergangenheit

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
cinderella93 Avatar

Von

Seit der Leseprobe war ich total auf das Buch gespannt und ich wurde auch nicht enttäuscht!
Die Autorin nahm mich von Anfang an mit auf eine aufregende Reise, um die Geschichte dieser berühmten Rosengeige zu ergründen. Corinna Bomann erzählt ihr Buch parallel zu Einem aus der Sicht von Lilly Kaiser in der Gegenwart, welche sich auf die Suche macht, um Informationen über die Violine herauszufinden und zum Anderen aus dem Leben von Rose Gallway und Helen Carter, die in der Vergangenheit Besitzerinnen des Instruments waren.

Nach den Besuch eines mysteriösen, alten Mannes in Lillys Laden in Berlin, konnte die Antiquitätenhändlerin, die noch sehr an den Tod ihres Mannes litt, an nichts anderes mehr denken, als was es mit dieser außergewöhnlichen Geige mit eingebrannter Rose auf sich hat. Denn bevor sie weitere Fragen stellen konnte, war der Mann, welcher ihr die Geige schenkte und behauptete, dass die Violine für sie bestimmt sei, schon verschwunden. Im Innenfutter befand sich außerdem ein altes Notenblatt mit den Titel "Moonshine Garden". Lilly setzte sich nach den bizarren Ereignis mit ihrer besten Freundin Ellen, die in London lebt und alte Instrumente restauriert, in Verbindung und schon bald saß sie im Flugzeug Richtung England. Wärend des Fluges lernte sie Gabriel Thornton, den Leiter einer bekannten Musikschule in London kennen, welcher ihr sofort sympatisch erschien. Die Recherche nach der Vergangenheit der Geige durch die Freundinnen, führte Lilly zufällig in Thorntons Konservatorium, der ihr seine Unterstützung anbot. Im Archiv der Schule fanden die Beiden nur ein paar wenige Informationen zu Rose und Helen: Beide waren weltberühmte Violistinnen und beide hatten eine Verbindung zu Sumatra in Indonesien. Aber was hat dies mit Lilly zu tun? Und warum soll die Geige ihr gehören? Die Suche führte Lilly zunächst nach Cremona in Italien, wo sie auch auf weitere Fakten stieß, allerdings war das Rätsel noch lange nicht gelöst. Schon bald war Ihr klar, dass ihr dies nur möglich war, wenn sie sich selbst auf den Spuren von Rose und Helen nach Padang in Indonesien bewegt und so machte sie sich auf den Weg.

Im Laufe des Buches erfährt man als Leser in welcher Verbindung Rose Gallway und Helen Carter zueinander standen, welche Geschichte
und welches Geheimnis die Geige verbirgt und was das Ganze mit Lilly zu tun hat. Auch ist es interessant mitzuverfolgen, inwiefern die Suche Lilly verändert und sich die Situation zwischen ihr und Gabriel entwickelt. An dieser Stelle möchte ich aber nicht mehr zu viel verraten.
Es bleibt auf alle Fälle immer spannend und man erfährt immer wieder Neues.

Fazit:
Ich würde dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, weil es mich sehr gut unterhalten hat. Es ist auch sehr vielseitig und keinesfalls kitschig. Auch lässt es sich schön lesen und nebenbei ist das Buch auch ein absoluter Blickfang im Regal!