Eingeschlossen im Schneetreiben

Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
yvonne79 Avatar

Von

Im norwegischen Finse wütet ein Schneesturm. Durch eine Schneewehe entgleist ein Zug und alle Insassen finden Unterschlupf im nahe gelegenen Hotel. Unter den Passagieren befindet sich auch die ehemalige Kommissarin Hanne Wilhelmsen. Doch so schnell nach dem Unfall kehrt keine Ruhe ein, sind doch einige Menschen, die Wachen aufgefallen welche in einem extra Wagon reisten. Schnell vermutet man, jemand aus der Königsfamilie sei mit dem Zug gereist.

Doch schon in der ersten Nacht wird Hanne geweckt, ein Pastor, welcher mitgereist war, ist tot. Er liegt vorm dem Hotel. Hannes erster Gedanke er ist erfroren, doch ist nicht so, er wurde erschossen.

Ganz schnell erfahren auch die anderen Gäste von dem Mord und alle machen sich Gedanken, denn der Mörder ist unter ihnen...

„ Der norwegische Gast“ ist ein stiller Krimi, welcher ohne brutale Szenen auskommt und den Leser bestens unterhält.

Sehr eindringlich schildert die Autorin, wie sich Menschen in extremen Situationen verhalten. Diesmal sind es Menschen, welche eingeschlossen von Schnee in einem Hotel verweilen müssen, bis Hilfe kommt und dazu ist noch ein Mörder unter ihnen. Man fragt sich, wie geht es weiter, dreht jemand durch oder versuchen die Leute die Situation so hinzunehmen, oder machen sie sich auf die Suche nach dem Mörder oder gehen sie raus in den Schneesturm und versuchen weg zukommen?

Auch die Protagonistin Hanne Wilhelmsen zieht am Anfang ziemlich zurück und will nur ihre Ruhe, damit sich ihren Gedanken hingeben kann. Doch nach dem Mord kommt bei langsam der Spürsinn hervor und beginnt die Menschen genau so beobachten und kommt mit ihren Ermittlungen langsam voran.

Die Handlung ist ruhig und doch mit Leben gefüllt, hier werden von der Autorin Eindrücke wiedergegeben, welche witzig sind, dann wieder ernst und manchmal spürt man als Leser auch die Angst der Eingeschlossenen. Diese Eindrücke verknüpft Anne Holt wunderbar miteinander und macht diesen klassischen Krimi zu einem wahren Lesevergnügen.

Die Covergestaltung gefällt mir sehr gut und vermittelt den richtigen Eindruck für das ganze Schneetreiben.