Ein sehr abwechslungsreiches, toll geschriebenes Werk!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
mona ki Avatar

Von

Das Buch "Der Tag an dem ich fliegen lernte" hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Das gesamte Bild, nicht nur von der Heimat, kann man sich sofort zusammenstellen. Und dieses Bild, von Liebe, Wärme und Heimat bleibt das ganze Buch lang.
Der Schreibstil ist sehr warm, flüssig zu lesen. Viele Sätze hatten einen gewissen "Kick", bei dem ich oft aussetzen, und drüber nachdenken musste. Auch oft habe ich ihn noch einmal gelesen, um versteckte Nachrichten herauszulesen. Diese Art hat mir sehr gut gefallen.
Es war definitiv ein Buch, was ich am liebsten sofort durchgelesen hätte, und was noch weitere 200 Seiten haben könnte. Es hat mich sehr gefesselt, da es sich wirklich um den bekannten "Alltag" und unsere Gefühle geht, die jedem bekannt sind. Es ist kein Buch, was fernab handelt, und man sich in nichts hineinversetzen kann.
Die verschiedenen Charaktere sind sehr gut auserwählt, und mit einigen konnte ich mich hiermit sehr gut indentifizieren.
Ich muss wirklich sagen, das ich sehr froh bin dieses Buch erhalten zu haben, und bin nun offiziel ein Fan der Autorin, und bin auf weitere Werke sehr gespannt!