Unverhofft mitreißend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
carmili Avatar

Von

Zuerst konnte ich mich nicht recht mit der Geschichte von der kleinen Ethi und ihrer Familie anfreunden. Doch schon nach einigen Seiten, nach denen man versteht um was es etwa geht, will man mehr wissen.

Ethi, ihre Geschwister und ihr Vater trauern sehr um ihre etwas rätselhaft verstorbene Mutter/Frau. Der Vater scheint wie betäubt und macht sich viele Vorwürfe, über eine Schuld, die er seit Jahren mit sich herumträgt. Die Geschichte switcht nun immer zwischen dem "jetzt", in dem Ethi die Vergangenheit des Vater ergründet, und der wirklichen Vergangenheit des Vaters, welcher im Krieg in Asien war. Dort erlebte der Vater, was Freundschaft und auch Liebe bedeutet.
Die kleine Ethi indessen kommt einem Mädchen namens Lilly auf die Spur, welche auf rätselhafte Weise mit ihrem Vater zu tun zu haben scheint. Dann verschwindet auch noch ihr Bruder, der unter dem Down-Syndrom leidet. Ab da muss der Vater, nun mit seiner Vergangenheit konfrontiert, seinen Kindern von den Erlebnissen im Krieg erzählen- und von Lilly.

Am Ende geht das Buch natürlich gut aus. Sehr einfühlsam geschrieben, einfach super zu lesen, fesselnd!