Eine ganz verrückte,ganz normale Familie

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
wolfgangw Avatar

Von

Lyle wird nach einem versehentlichen Besäufnis vom Bus überfahren. Zu früh, befindet er, denn schließlich muss er seine Familie noch wieder zusammenführen, bevor er geht. Billy, sein älterer Sohn lebt in der Nähe, er ist verheiratet mit einer seltsamen Frau, die beiden haben eine überdrehte Tochter. Greg, der jüngere Sohn lebt seit Jahren in den USA in wechselnden Beziehungen, er war lange nicht mehr zu Hause. Die beiden haben keinen Kontakt mehr, nachdem Greg, angeheitert, Sprüche geklopft hat auf Billys Hochzeit. Onkel Frank, Lyles Bruder, ist ein Einzelgänger mit seltsamen Marotten und noch eigenwilligeren Plänen. Ein paar weitere "Handlungsfelder" tauchen erst später auf :-)
Wie ist es jetzt zu schaffen, das die Brüder sich zusammen raufen, Billy endlich sein Leben führt, Greg mal Verantwortung übernimmt und Onkel Frank seine verbleibenden Tage friedlich bestreitet, zumindest so annähernd?
Ein witziger Familienroman mit Tempo und vielen interessanten Themen, Ehen, die halten, weil einer sich verbiegt bis zur Unkenntlichkeit, Angst vor Verantwortung durch frühere Verluste ohne Auseinandersetzung damit, Angst davor, final etwas verpasst zu haben!
Die Sprache ist dabei eingängig und gut zu lesen, keine Längen, viel Sprachwitz, urkomische Szenen und auch bitterernste!