Spannung und Gänsehaut-Garantie

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
silvia1981 Avatar

Von

 

Obwohl ich eigentlich nicht so der Thriller-Fan und eher Angsthase bin, wenn es brutaler wird, lese ich ab und zu doch gerne solche Bücher, die Gänsehaut verursachen und einen etwas tiefer unter die Decke kriechen lässt, da harmlose Themen auf Dauer doch langweilig werden – und dieser Thriller scheint genauso zu sein, weswegen ich gleich die Leseprobe verschlungen habe und sagen kann, ja, erste Anzeichen von Gänsehaut sind vorhanden und ich würde sehr gerne wissen, was „Der Vollstrecker“ noch alles in petto hat ;-)!

Die Leseprobe beginnt mit einem gefesselten Mann in einem Raum, wo kein Fluchtversuch oder Hilferuf etwas bringen würde. Sein Peiniger verhält sich sehr gelassen ihm gegenüber und scheint routiniert darin zu sein, einen Menschen lange zu quälen, ohne dass dieser sofort stirbt. Er schießt ihm schön langsam Nägel durch das Bein, einen weiteren im Knie schiebt er immer mehr zu Seite, damit die Schmerzen schlimmer werden. Schließlich zeigt er zeigt seinem Opfer ein Bild – was ist darauf zu sehen???

Als nächstes erfährt man von Hunter und Garcia, zwei Detectives. In einer Kirche wurde eine Leiche mit einem Hundekopf gefunden. Wie kam der Mörder auf diese Idee und warum musste der Mann sterben?

Der Szenenwechsel zwischen Mörder, seinen Taten und den Ermittlungen scheint gelungen dargestellt zu sein. Ich bin gespannt, wie sie ihre Ermittlungen anstellen, welche ersten Hinweise es auf den Täter geben wird und wie er am Ende überführt wird. Von daher würde ich das Buch sehr gerne bald zu Ende lesen und mich von daher riesig über ein Vorabexemplar freuen!!!