Sowjet-Märchen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
nekochan Avatar

Von

So ganz werde ich nicht schlau daraus, was dieses Buch mir sagen will. Von der Leseprobe und vom Klappentext her hatte ich eine Politsatire erwartet. Doch je mehr ich las, desto mehr erschien das ganze wie eine Träumerei, wie die Sowjetunion hätte sein sollen. - Oder ist das nur die naive Sicht der Hauptpersonen? Schließlich schimmert manchmal ja doch das nicht ganz so ideale durch die märchenhafte Handlung durch...

Dazu kommt noch der plötzliche Schluss: Alle Handlungen laufen ins Leere ohne eine Auflösung oder zumindest eine Schlusspointe zu erfahren.

Insgesamt ließ mich das Buch dann sehr ratlos zurück. Mir wurde nie so ganz klar, ob die  dargestellten Ereignisse nun positiv oder negativ bewertet waren. Vielleicht fehlt mir als Mitteleuropäerin auch der kulturelle Hintergrund zum Verständnis?

Positiv hervorzuheben sind die angenehme Sprache, die sehr an Märchen erinnert, und die vielen kleinen, teilweise sehr lustigen, Einfälle. Dies sorgte dafür, dass ich das Buch letztendlich trotz allem gerne gelesen habe.