Ein Wort auf der Reise Suche nach sich selbst

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
griffelo Avatar

Von

Das kleine Wort kann es nicht mehr hören.
"Wir brauchen die Menschen. Sie lesen uns, sie schreiben uns. Nur durch sie existieren wir."
Die Menschen sind doch die große Gefahr, vor der sie sich schützen müssen.

Um den Worten des Vaters zu entgehen, besucht es seinen Freund "Zeig".
Und dort geschieht, das Schreckliche...
die Worte werden eingefangen und ausgesprochen.

Verletzt und ohne Erinnerung erwacht das Wort beim Dichter und der Denkerin.
Nachdem es sich etwas erholt hat, geht es auf die Suche nach sich selbst.

Ein Buch, das mir als Leseratte eine ganz andere Sicht zeigt.
Ich bin gespannt, wie die Geschichte weiter geht.