Die Cannabis GmbH

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
eule90 Avatar

Von

Das Cover des Buches ist einfach gestaltet: Ein weißer Umschlag, darauf abgebildet ein Tütchen mit ein paar Krümeln Gras und einem kleinen Hanfblatt. Einfach aber trotzdem aussagekräftig. Das Cover zeigt eindeutig, worum sich dieses Buch dreht. Nicht so gut gefallen hat mir das Material des Umschlags. Es ist eine Art Plastik und fühlt sich leider etwas billig an. Ich habe den Umschlag zum Lesen abgenommen und mich über das quietsch grüne Buch gefreut, welches darunter hervor kam. Die passt wieder wunderbar zum Thema. Gut gefallen hat mir auch das integrierte Lesezeichen-Bändchen welches die gleiche Farbe hatte wie das Buch.
Er nennt sich seit Jahren Dude und ist in Dortmund aufgewachsen. Zusammen mit seinem großen Bruder und zwei Schwestern lebte er bei seiner Mutter und dem Stiefvater. Dieser hält ihn zeitlebens für einen Versager, welches er den Dude und seinen Bruder in ihrer Kindheit durch heftige Prügel spüren lässt.
Irgendwann geht Dude zum Leben nach Hamburg. Hier findet er seine Madame, mit der er in einer Wohnung in Hamburg Altona lebt. In einem Schuppen im Garten wächst ihr Lebensunterhalt: Hanf. Angefangen hat alles mit einer Pflanze in einem Mayonnaiseeimer. Schon bald werden es immer mehr Eimer, der Bruder steigt mit ein. Die Plantage wächst stetig und Dude und sein Bruder haben ein Ziel: Das beste Öko-Gras herzustellen, was es gibt. Schon bald kommen weitere „Teilhaber“ hinzu: Der Kleine, Eight Fingers und No Brain. Zusammen entwickeln sie die beste Methode für die Pflanzenaufzucht und die Plantage wächst immer mehr. Doch mit zunehmender Größe tauchen auch die ersten Probleme auf: Ihr Stromverbauch ist so hoch, dass sie eines Tages ganz Altona stromlos machen. Also wird beim Stromanbieter ein Gewerbeanschluss beantragt. Keiner wundert sich und das Problem ist gelöst. Doch dann werden sie von ihrer Vermieterin kurzerhand vor die Tür gesetzt. Sie suchen eine Alternative und finden ein Haus mit einer riesigen Halle außerhalb Hamburgs.
Die Produktion wird immer größer und Professioneller. Doch wieder treten Probleme auf. Der Dude hat sich mit seinem Bruder zerstritten, der ihn nun terrorisiert. Dazu kommt, dass sie nicht wissen, wie sie das Gras unauffällig zu ihrem Hauptabnehmer in Hamburg bringen sollen. Doch der Dude findet für alles eine Lösung und scheffelt immer mehr Geld mit seiner Produktion. Er und Madame haben einen hohen Lebensstandard. Nebenbei bezahlt der Dude noch diverse Baumarktartikel die Madames Verwandtschaft bei ihm bestellt. Die denken nämlich er würde in leitender Position in einem Baumarkt arbeiten und Prozente bekommen. Die Wahrheit kann man ihnen natürlich nicht erzählen.
Eigentlich lebt der Dude sein Traum-Leben. Doch nach einigen Jahren auf dem Land merkt er, dass ihm die Lust an der Arbeit verloren gegangen ist. Nach reichlicher Überlegung will er seine Plantage an seinen Hauptabnehmer abgeben. Doch vorher wird ihm durch die Polizei ein Strich durch die Rechnung gemacht. Sie haben herausgefunden, womit er sein Geld verdient und er muss sich jetzt vor einem Richter verantworten. Durch falsche anwaltliche Beratung geht das Schief und der Dude endet im Knast.

Dieses Buch ist nach einer wahren Begebenheit geschrieben. Der echte Dude verbüßt auch gerade eine mehrjährige Haftstrafe. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es zeigt einem auf witzige aber auch häufig auf ehrliche und ernste Weise, wie im Drogengeschäft gearbeitet wird. Auch wird in diesem Buch viel Diskutiert warum Cannabis verboten ist, Alkohol und Tabak aber an alle verkauft wird. An Cannabis ist nach aktuellem wissenschaftlichem Stand noch niemand gestorben. An Alkohol oder den Folgen zu hohen Tabakkonsums allerding schon. Auch macht Cannabis nicht gewalttätig. Wie sieht es da beim Alkohol aus? Ich denke, dieses Buch zeigt dem Leser auf, wie verdreht doch manche Gesetze sind. Ich bin auch kein Freund von Drogen, aber wenn diese Argumentation zutrifft wäre ich auch dafür, Cannabis zu legalisieren und die Abgaben von Alkohol zu verschärfen.
Mir hat gut gefallen, dass dieses Buch sehr zum Nachdenken und Diskutieren anregt, da es sich einfach sehr nah an der Realität befindet.
Aber auch, wenn man dieses Buch als reinen Roman ansieht, würde ich es jederzeit empfehlen. Es regt zum schmunzeln an und behandelt einfach ein Thema, welches sonst als Tabu angesehen wird, obwohl es eigentlich nicht uninteressant ist.