fiktive Katze und anfängliche Fadesse

Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
mgs Avatar

Von


der interessanteste Satz der ersten dreißig Seiten ist wohl: "Ich hängte meinen Mantel auf, ging ins Schlafzimmer und
warf mich aufs Bett. Dann kickte ich meine Schuhe von den
Füßen und spielte eine Weile mit dem Umschlag herum,"

Naja. ganz so langweilig sit es wohl doch nicht. Zum Beispiel erfährt man über Baustile und Paris (einem englischen Badeort nachempfunden), über seine Bindungsneurosen, über Schwindsucht und Bars.

Allerdings habe ich wenig animo gehabt, weiter zu lesen.
Ein Abschiedsbrief. Eine vorgeblich Tote (Tod beauftragt; auch die Ordnung soll wer anderer herstellen; nur der Laptop ist für den Cih-Erzähler) und rätselhafte Botschaften. Er wird herumgeschickt. In Ländern und Gebäuden, zu Statuen und Blumenkisterln. Mörderische Geheimnisse sollen warten...

Mal sehen.
Schnitzeljagd, Serienmord oder alles nur Fiktion? Verbale Ejakulation?
Manche großartigen Romane lassen sich ja ganz großartig an.