Spannendes und phantastisches Piratenabenteuer!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
sandrasbookcorner Avatar

Von

Maus und ihr kleiner Bruder Sperling leben auf dem Schiff ihrer Großmutter Schneekönig. Maus freut sich auf ihren 13. Geburtstag, der kurz bevorsteht. An diesem erwarten sie und die Crew die Rückkehr ihres Vaters. Außerdem ist dies nicht nur ihr Geburtstag, sondern darüber hinaus auch der Tag, an dem sie als vollwertiges Mitglied in die Mannschaft aufgenommen werden soll.



Vorher gilt es jedoch einen Hafen anzulaufen, um dort ihren Vater aufzunehmen. Auf der Reise dorthin werden sie auf See von angegriffen. Maus soll eigentlich mit ihrem Bruder unter Deck bleiben. Aber entgegen dem Wunsch ihrer Großmutter, geht sie an Deck, und beteiligt sich am Kampf. Es gelingt ihr sogar mit Pfeil und Bogen, einen der Terrodyle abzuschiessen. Natürlich ist ihre Großmutter wütend, weil Maus nicht gehorcht hat. Zur Strafe muss sie nach dem Kampf das Deck schrubben.

Und als wäre das nichts bereits Strafe genug, darf Maus im Hafen nicht von Bord.

Also muss sie hier auf ihren Vater warten. Doch statt ihres Vaters erscheint Elk. Ein ehemaliges Crewmitglied, das nun die Aufgabe ihres Vaters übernimmt. Schlimmer noch: Er trägt den blutbefleckten Fellmantel ihres Vaters. Dieser hat ihn angeblich Elk übergeben. Maus und Sperling sind todunglücklich. Ist ihr Vater wirklich tod?

Maus glaubt nicht daran. Und als sie eine versteckte Botschaft ihres Vaters findet, setzt sie alles daran, ihn zu finden. Und was dann folgt, ist eine spannende und abenteuerliche Geschichte!



Meine Meinung zu diesem Buch:



Ein spannendes Abenteuer für jüngere Leser und Erwachsene!

Der Autorin ist mit dieser Geschichte ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe gelungen! Gleich zu Beginn des Buches taucht man ein, in eine phantastische und abenteuerliche Welt. Bereits der Kampf, gegen die Terrodyle , direkt am Anfang, ist spannend und man fiebert richtig mit! Maus ist ein mutiges Mädchen, die manchmal vielleicht etwas vorschnell handelt. Doch sie hat das Herz auf dem rechten Fleck und will ihre Familie, allen voran natürlich Sperling, immer beschützen. Dadurch bringt sie die Crew und das Schiff einige Male ungewollt in Gefahr. Aber ihr willensstarker Charakter macht sie zu einer Heldin mit Ecken und Kanten. Aber ich glaube, dass gerade diese Eigenschaften Maus für die jüngeren Leser glaubwürdig machen.



Aber auch die anderen Charaktere machen die Geschichte zu einem wahren Lesegenuss. Es sind alles bunte und vielfältige Menschen, welche zu der Crew der Jägerin gehören. Die Geschichte selbst liest sich flüssig und sehr bildhaft. Zahlreiche phantastische Wesen bevölkern die Welt von Maus und Sperling.



Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir das Buch richtig gut gefallen hat. Ich würde es jedem ans Herz legen, der gerne abenteuerliche Piratengeschichten mit phantastischen Elementen mag!