Fantasyvolles Weihnachten

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
leseratte83 Avatar

Von

„Etwas Schweres brach durch die harsche Schneekruste und sog schnüffelnd die kalte Luft ein. Langsam folgte es den kaum noch sichtbaren Schlittenspuren. Die Jagd hatte begonnen.“

Freda weiß nicht, wie ihr geschieht, als ihr Kater Mr Livingstone am 6. Dezember plötzlich zu sprechen beginnt und sie an den Nordpol entführt. Dort im ewigen Eis liegt die Christmas Company, das Großunternehmen des Weihnachtsmanns. Geschenkeproduktion und Wunscherfüllung sind in vollem Gange, doch der schöne Schein trügt. Jemand versucht, die Christmas Company zu sabotieren, und hat mit einem Rätsel den Computer gesperrt. Gemeinsam mit Engel Serafin, Kobold Jonker und Mr. Livingstone begibt sich Freda auf eine gefährliche Expedition ins ewige Eis. Es gilt, Weihnachten zu retten! (Kurzbeschreibung vom Buch)

Weihnachten muss gerettet werden. Einfach nur eine schreckliche Idee, besonder wenn man das Buch bei über 30 Grad liest. Vielleicht bin ich deshalb nicht so ganz mit dem Buch geworden. Aber das ist das einzige, ich finde es ist eine schöne Weihnachtsgeschichte für Kinder. Der Geschichte ist für Kinder ab 10 Jahren. Da der Text kindgerecht und flüssig geschrieben ist, haben judendliche keine Problem mit dem Buch. Besonders die Vielen Figuren und Personen haben mir gut gefallen und sind auch sehr fantasy reich beschrieben. Meinem Sohn der etwas über 10 Jahre ist, hat das Buch sehr gut gefallen und er hat es schon seinen Freunden als Buchempfehlung weiter gesagt. Also auch von mir ein Leseempfelung für das Buch, für junge und ältere Leser. Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne.