Sehr empfehlenswert

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
misao Avatar

Von

Die Landkarte der Liebe von Lucy Clarke ist ein wunderbarer Roman über die zwei Schwestern Katie und Mia.

Über das Cover und Gestaltung des Buches:
Das Buch ist so schön anzusehen. Die Farben sind knallig aber vermitteln eine gewisse Ruhe. Das Foto einer Frau und Rosa Orchideen zieren das Cover, welches Ozeanblau ist. Es sind noch einige Stempel für Briefmarken abgebildet.
Das Buch ist in 33 Kapitel aufgeteilt. Je eines über Katie, das andere über Mia und so weiter.
Bei jedem Kapitel sind der Monat und der Ort aufgelistet, wo sich die jeweilige Person befindet. Am oberen Rand befindet sich eine Orchidee. Die Seiten sind sehr schön dick und griffig.

Über den Inhalt:
Katie bekommt eines Nachts den Tod ihrer Schwester Mia mitgeteilt. Sie und Mia haben einen Tag vorher noch telefoniert und im Streit das Telefonat beendet. Nach einigen Untersuchungen schließt die Polizei auf Selbstmord, was Katie sich bei Mia niemals vorstellen könnte. Mia die lebensbejahende, abenteuerlustige kleine Schwester war auf einer Rundreise um die Welt und wurde auf Bali gefunden, welches nicht auf ihrer eingeplanten Reiseroute liegt. Unter ihren Wertsachen findet Katie Mias Tagebuch und beschließt ihre Route nachzureisen um ihren Tot besser verarbeiten zu können. Auf dieser Reise kommt sie ihrer Schwester näher, erfährt erschütternde Geheimnisse und lernt auch sich besser kennen. Ob sie am Ende den Tod ihrer Schwester lüftet?

Meine Meinung:
Die Leseprobe hatte mich damals schon um den Finger gewickelt, aber das Buch im Gesamten übertrifft all meine Erwartungen und noch mehr. Man taucht in dieses Buch förmlich ein und reist mit Katie und Mia mit. Ich empfand eine starke Sympathie zu Mia, auch wenn es komisch ist, dass man ihre Geschichte erfährt und doch weiß, wie es am Ende für sie ausgehen wird. Irgendwie hofft man dann doch ein wenig, dass ihr tot nicht real war. Schilderungen der Orte und Personen sind sehr realistisch. Die Autorin hat sich mit ihrem Erstroman selber übertroffen und ich hoffe ihre nächste Bücher werden genauso wundervoll wie dieses. Ich hoffe sehnsüchtig auf eine Verfilmung; das Buch wäre es auf jeden Fall wert