Beklemmendes Frauenschicksal!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
iböi Avatar

Von

Autor Hwang Sok-Yong nimmt den Leser mit in das Asien des 19. Jahrhunderts, in eine Welt des Opiumhandels und der Prostitution: Von der Stiefmutter verkauft, findet sich die 15 Jahre alte Shim Chong plötzlich als Konkubine eines alten Chinesen wieder. Lenhwa, Lotosblüte, heißt sie jetzt, und alles ist so furchtbar anders, als sie es gewohnt ist. Viel zu essen hatte sie nie, und Betteln war ihr täglich Brot, denn sie diente ihrem blinden Vater als Augenpaar, doch der Alltag in dem fremden Haushalt kommt ihr erst recht vor wie ein böser Traum.
Von der Konkubine zur Mätresse zur Prostituierten - das Schicksal meint es nicht gut mit Chong. Selbst eine kurze glückliche Phase des Verliebteseins wird von Menschenhändlern zerstört, Chong von ihrem Geliebten und Ehemann getrennt. Dennoch erlebt man die Grausamkeiten und demütigungen, die Chong immer wieder erleiden muss, seltsam distanziert mit - zur Protagonistin konnte ich keine wirkliche Beziehung aufbauen...