Unglaublich tiefgründig

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
adrienneava Avatar

Von

Chong hat es nicht leicht in ihrem Leben. Mit gerade einmal 15 Jahren wird sie von ihrer Stiefmutter als Zweitfrau für einen alten Chinesen verkauft. Alles ist neu und ungewohnt für sie. Als ihr Ehemann stirbt, beginnt eine wahre Odyssee für die junge Frau. Als Handelsware und Freudenmädchen missbraucht, lernt sie die Macht ihres Körpers zu nutzen und nimmt ihr Leben in die eigenen Hände.

Für mich ein unglaublich berührendes und aufwühlendes Buch. Hwang Sok- Yong versteht die Kunst eine Umgebung mit Worten zum Leben zu erwecken. Man taucht ein in eine fremde und faszinierende Welt. Während des Lesens leidet man mit Chong mit und wünscht ihrer Tortur ein schnelles Ende. Gegen Ende hat sich die Geschichte etwas gezogen, was dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch tat. Wer gerne in fremden Ländern und Kulturen unterwegs ist, kommt mit dieser Geschichte auf seine Kosten.